Hauptinhalt

Wien packt aus

Wien packt aus

Das Freizeitprogramm hat sich aufgrund der Corona-Einschränkungen drastisch reduziert. Damit es zuhause aber nicht langweilig wird, packt Wien aus. Museen, Sammlungen und Ausflugsziele laden zu virtuellen Rundgängen ein, bieten noch nie dagewesene Einblicke und versorgen uns mit Live-Ausschnitten.

Wien steht trotz Corona-Krise nicht so ganz still. Eine solch lebendige, prachtvolle Stadt lässt sich eben nicht so leicht unterkriegen. Deshalb kann man Wiens Museen und Sehenswürdigkeiten nun digital von zu Hause aus erleben.

Ein virtueller Tag in Wien

Unser virtueller Erlebnistag beginnt mit einer grandiosen Aussicht am Donauturm. Achtung an alle mit Höhenangst – die 360° Tour ist täuschend echt.

Nach dem wir hoch oben waren, tauchen wir nun ab. Es geht ins Haus des Meeres.  Richtig entspannend sind die Live-Einblicke in das Hai-Becken oder den Antlantiktunnel.

Hört sich makaber an, ist aber ein Sammelsurium an österreichischer Adelsgeschichte. In der Kapuzinergruft befinden sich die sterblichen Überreste von 150 Persönlichkeiten der Familie Habsburg. Bei dem virtuellen Gruftrundgang entdecken wir spannende Details.

Unsere Tour endet im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek und deren Onlineausstellungen.  Wer davon nicht genug bekommt: Über 12 Millionen Bücher und Objekte gibt es in der Nationalbibliothek, 200.000 davon wurden digitalisiert und online gestellt. 

Ganz Wien auf einen Klick

Wer seine eigene Wien-Tour starten möchte, hier sind alle Museen und Sehenswürdigkeiten, die Live-Führungen, virtuelle Rundgänge und digitale Einblicke gewähren: