Hauptinhalt

Neue Wege für traumatisierte Tierheimtiere

Neue Wege für traumatisierte Tierheimtiere

Seit nun mittlerweile über 10 Jahren arbeitet der Tierschutzverein St. Pölten mit einem alternativen Ansatz in der Tierversorgung, der auf zwei Säulen fußt: Achtsamkeit dem einzelnen Individuum gegenüber und Integration der Naturmedizin in die Tierversorgung.

ERFOLGSKONZEPT SHEILA HARPER

Der Schwerpunkt in der Hundebetreuung beruht auf dem Ansatz der anerkannten Tierheim- und Hunde-Verhaltensexpertin Sheila Harper, bei dem vor allem die Förderung der Selbstwirksamkeit des Tieres – durch Achtsamkeit dem Tier gegenüber – im Vordergrund steht. Ziel ist es, durch ein spezielles Handling des Hundes als auch durch bauliche Anpassungen, Stressreduktion und dadurch ein Lern- und Genesungsumfeld für die Tiere zu schaffen. Der Tierheimaufenthalt und seine speziell ausgebildeten MitarbeiterInnen sollen der Weiterentwicklung des Tieres dienen und es in eine gute Zukunft bei einer liebevollen Familie begleiten.

NATURAPOTHEKE FÜR TIERHEIMTIERE

Nicht nur für Menschen stellt die Natur eine Vielfalt heilender Effekte zur Gesunderhaltung für unsere Vierbeiner zur Verfügung. Die Welt der Kräuter und Pflanzen ist bunt und vielfältig, so liegt ein weiterer Schwerpunkt des Tierheimsauf der Integration von Pflanzen und Kräutern bei der Versorgung der tierischen Schützlinge und der damit verbundenen Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Auch dies wird seit Jahren erfolgreich – ergänzend neben der schulmedizinischen Behandlung – von speziell ausgebildeten MitarbeiterInnen angewandt. Seien es gesundheitliche oder Verhaltensprobleme– der wohltuende Effekt der Natur auf das meist traumatisierte Tier ist unübersehbar und faszinierend.

WENN TIERE SICH SELBST BEHANDELN

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, sich mit Kräutern und Pflanzen zu beschäftigen. Eine davon stellt die „Angewandte Zoopharmakognosie“ dar – die Selbstmedikation der Tiere. Viele Tiere fühlen sich von bestimmten Pflanzendüften und ihrer positiven Wirkung auf ihr Wohlbefinden magisch angezogen. Durch das Angebot an ätherischen Ölen, Mazeraten, Tinkturen, Heilpulvern und Kräutern wird dem Tier die Möglichkeit gegeben, durch eigene Entscheidung einem gesundheitlichen Problem auf natürliche Art und Weise zu begegnen. Alles passiert auf absolutem freiwilligem, instinktivem Verhalten und dem Grundsatz, dem Tier zu vertrauen, denn es weiß selbst am besten, was ihm guttut. So fressen Tiere in der Natur beispielsweise gerne bestimmte Gräser, Wurzeln, Algen, Erden oder Früchte oder riechen intensiv an bestimmten Kräutern oder wälzen sich darin. Dies dient dazu, ihren Organismus in Balance zu halten. Auch im Tierheim St. Pölten wird großer Wert darauf gelegt, unterschiedlichste Kräuter und Pflanzen am Tierheimgelände in Form von Kräuterecken und -beeten – für die Tiere leicht zugänglich – zur Verfügung zu stellen. So gibt es ein vielfältiges Angebot an natürlichen Heilmitteln im Freilauf in Form eines Naturgartens, eines Kräuterrads, vieler kleiner Kräuterecken und unterschiedlicher Untergründe, um dem Tier die Möglichkeit zu geben, Stress abzubauen und die heilende Wirkung der Pflanzen und Kräuter zu erfahren.

Über das Tierheim St. Pölten

Der Tierschutzverein St. Pölten steht für den Schutz aller in Not geratenen Tiere der Region. Bereitschaftsdienst rund um die Uhr, kompetente Betreuung der Schützlinge und transparente Arbeit gemäß dem Motto: „Bei uns dreht sich alles um die Tiere“. Die Liebe zum Tier und persönliches Engagement und Leidenschaft für den Tierschutz zeichnet die MitarbeiterInnen und vielen ehrenamtlichen HelferInnen des Tierschutzvereins aus.

FAKTEN

• Rund 1.100 Tiere gehen jährlich durch das Tierheim St. Pölten

• 500 Fahrten tätigt unser Bereitschaftsdienst von Jänner bis Dezember

• Rund 500 Tiere werden in ein liebevolles neues Zuhause vermittelt

• Ca. 250 Wildtiere werden zurück in die Natur ausgewildert

• Rund 80 verhaltensauffällige Hunde werden jährlich aufgenommen und resozialisiert

• Mehr als 1.500 medizinische Eingriffe werden im Jahr durchgeführt

Öffnungszeiten und Tiervergabe

Donnerstag, 13.30–16.30 Uhr

Freitag, 13.30–16.30 Uhr

Samstag, 13.30–16.30 Uhr

 

Tierheim St. Pölten

Gutenbergstraße 26, 3100 St. Pölten

02742/77 272

Tier-in-Not-Bereitschaft (rund um die Uhr):

0664 98 12 770

www.tsvstp.at 

Auch heuer gibt es wieder einen Tierschutzkalender für das Jahr 2023 – diesmal unter dem Motto „Tiere und Natur“. Er ist ab 15. November online oder vor Ort im Tierheim erhältlich.