Hauptinhalt

Mit dem GPS auf Schatzsuche gehen!

Mit dem GPS auf Schatzsuche gehen!

Immer mehr Familien begeben sich auf Schnitzeljagd: Geocaching - die moderne Schatzsuche. Was ist Geocaching (sprich: Geokäsching), und wo fängt man am besten an?

Wer hat noch nicht davon geträumt, einmal einen Schatz zu finden? Beim Geocaching kannst du dir diesen Traum erfüllen.

Vorbereitung!

Bevor du mit Geocaching beginnst, registrierst du dich auf der Internetseite https://www.geocaching.com und legst ein Benutzerkonto an. Damit kannst du die genauen Standorte aller Geocaches einsehen. Um auf die „Jagd“ zu gehen, kannst du entweder ein entsprechendes GPS-Gerät verwenden, oder du nutzt einfach eine App auf deinem SmartPhone.

Wenn du dich in der App mit deinen Benutzerdaten (Nickname und Passwort) angemeldet hast, wählst du nur noch einen Geocache aus, den du suchen möchtest, und schon geht es los.

Wichtige Tipps:


1)„Standort“ und „Mobile Daten“ auf deinem SmartPhone aktivieren, somit kannst du stets auf alle verfügbaren Informationen zugreifen!

2)Immer einen Stift mitnehmen.

Wenn du den Geocache gefunden hat, trägst du dich mit deinem Nicknamen in das sogenannte Logbuch ein und versteckst den Geocache wieder an der gleichen Stelle, wo du ihn gefunden hast. Danach (oder zu Hause, falls du mit nicht mit einem SmartPhone online unterwegs bist) trägst du den Besuch ins elektronische Logbuch ein und kannst dabei auch deine Erfahrung den anderen mitteilen.

Wusstest du, dass es in Österreich mehr als 19'000 versteckte Geocaches gibt?

Wo werden Geocaches versteckt? In einer alten Telefonzelle zum Beispiel, unter einer großen Baumwurzel am Fuße eines Baumes, in einem Baumstumpf, unter einer Treppe, in einem Mauerriss. Oft findet sich in der Cache-Beschreibung ein wertvoller Tipp, wo der Cache zu finden ist