Hauptinhalt

„Mama, mir ist fad!“

„Mama, mir ist fad!“

Wie oft habt ihr diesen Satz während der letzten Wochen schon gehört? Wir haben eine „Medizin“ gegen Langeweile.

Wie in den Ferien ist es auch während der Corona-Isolation. Zuerst ist es vielleicht cool, keine Schule zu haben oder nicht in den Kindergarten zu gehen, aber nach und nach wird den Kids schön langsam langweilig. Gerade jetzt – Oma-Opa-Besuch fällt aus, die Freunde darf man auch nicht zum Spielen treffen...

Theorie und Praxis

Pädagogen und Erziehungsforscher sind sich einig: Kindern muss ab und zu langweilig werden, damit ihre Fantasie neu geweckt wird und sie frei spielen. Das stimmt, Kinder müssen nicht den ganzen Tag hindurch bespaßt werden, aber ab und zu kommt dann der Satz „Mama, mir ist fad!“ und gleich darauf oft die Frage „Was soll ich spielen?“.

Ein Gläschen voller Ideen

Jetzt kommt unsere „Medizin“ ins Spiel und die Kinder damit hoffentlich wieder zum Spielen. Dafür braucht ihr ein leeres Gläschen oder eine Dose. Sammelt Spielideen und Beschäftigungen, schreibt sie auf Holzstäbchen oder Zetteln und legt sie in das Glas.

Als Starthilfe haben wir ein paar Ideen für euch:

• Musizieren
• Tanzen
• den höchsten Turm bauen
• Polsterhöhle bauen
• Hörbuch anhören
• Straßenkreiden malen
• Fahrrad fahren
• Springschnur springen
• Purzelbäume schlagen
• Seifenblasen machen

Wenn das nächste Mal Langeweile aufkommt, kann das Kind ins Gläschen greifen und ist hoffentlich inspiriert und motiviert zum Spielen, Toben, Zuhören oder Basteln. Probiert es aus!