Hauptinhalt

CHODENLAND – Tracht, Tanz und Tradition

CHODENLAND – Tracht, Tanz und Tradition

Kaum eine tschechische Region hat sich ihren Charakter so wie das Chodenland bewahrt.

Die hügelige Landschaft mit Wäldern, Feldern und Weiden wird von malerischen Dörfern ergänzt. Die jetzige Hauptstadt des Chodenlandes ist Domažlice. Das beschauliche Städtchen wird auch das „Tor nach Tschechien“ genannt – jedoch von Deutschland aus gesehen.


DOMAŽLICE
Wer zu Fuß oder mit dem Auto das Stadttor passiert, vor dem erstreckt sich ein malerischer Stadtplatz. Rechts und links geziert von prächtigen Gebäuden mit Laubengängen aus dem 16. Jahrhundert. Der Kern der Gebäude geht sogar auf das 13. Jahrhundert zurück. Die Hauptkirche mit ihrem schiefen Turm ragt im religiösen Domažlice empor. Ja, richtig gelesen. Auch hier gibt es einen schiefen Turm – nicht weil er sinkt, wie in Pisa, sondern weil er schlicht und einfach damals schief gebaut wurde ... Wer gerne 290 Stiegen steigt, kann den Turm für 40 CZK besichtigen. Ein Brand-Nachtwächter lebt jetzt nicht mehr im Turm, aber jeden Abend ertönt über einen Lautsprecher seine Ansprache – bei Veranstaltungen und Festen sogar live.
Einen weiteren und weniger anstrengend zu besteigenden Turm gibt es im Chodenmuseum direkt in der Stadt. Die Ausstellung widmet sich der Geschichte des Chodenlandes, für Kinder gibt es in den Räumen immer wieder Spielestationen. Hier kann zum Beispiel eine Kutsche der K.K. Brozik Hofwagenfabrik Pilsen, die das Monopol für den Wiener Hof hatte, besichtigt werden. Wunderschön ist auch die 140 Jahre alte große Krippe, die ein taubstummer Junge geschnitzt hat. Interessant dabei: Die Proportionen stimmen haargenau. Im Chodenmuseum erwartet die Besucher auch eine lebensgroße und lebensechte Darstellung von Menschen aus der Region, die augenzwinkernd das „Madame Tussauds von Domažlice genannt wird.

Öffnungszeiten: April bis Oktober, täglich
9–12 und 13–17 Uhr; November bis März,
täglich 9–12 und 13–16 Uhr
Eintritt: ca. 2 Euro
www.muzeum-chodska.com

AUF DEN SPUREN VON ASCHENBRÖDEL

Nicht weit von Domažlice liegt die Wasserburg Švihov, die einst Drehort für den Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“
war. Eine kleine Ausstellung verzaubert Kinder in das Märchen. Bei drei verschiedenen Führungen entdeckt man die Räumlichkeiten der Burg. Führungen gibt es nur auf Tschechisch, Texte zum Mitlesen auch auf Deutsch.

BÖHMERWALD – das Grüne Dach Europas

Der Böhmerwald erstreckt sich zwischen den Regionen Pilsen und Südböhmen entlang der Grenze zu Deutschland und Österreich und setzt sich auf der bayerischen Seite als Bayerischer Wald fort. Charakteristisch ist seine fast unberührte
Natur mit Teilen wertvoller Kulturlandschaft. Die Schönheit der Region lässt sich bei Wanderungen, mit dem
Fahrrad oder im Winter auf Langlaufski erkunden.


WEITWANDERN AM GOLDSTEIG
Wer diese Landschaft voll und ganz erleben will, ist auf dem Goldsteig „goldrichtig“. Auf dem Weitwanderweg, der auch in einzelnen Etappen seine Reize hat, begibt man sich auf die Spuren historischer Handelsstraßen.

ETAPPEN-TIPP: Domažlice – Klenčí pod Čerchovem
Diese Strecke führt durch das „typische Chodenland“. Die erste Zwischen station ist hinter Újezd, mit der Jan-Sladký-Kozina- Gedenkstätte. Weiter geht es hinauf auf den Hrádek (585 m) mit dem Kosina- Denkmal, mit herlicher Weitsicht in Richtung Domažlice. Anschließend geht es wieder hinunter nach Trhanov, dessen Zentrum von einem Empire-Schloss und der Johann-Nepomuk-Kirche dominiert wird, und weiter nach Chodov, das für seine Volksarchitektur bekannt ist. Hinter Výhledy mit dem J.-Š.-Baar-Denkmal führt der letzte Abschnitt der Trasse über den Baar-Pfad bis nach Klenčí pod Čerchovem. Die Minderstadt, einst eines der privilegierten Chodendörfer, begann ihre Geschichte vor 1325 zu schreiben. Das Dorf bewachte das Klentsch-Tor, durch das der Weg nach Bayern führte. Seit 1995 ist der historische Kern von Klenčí eine Denkmalzone der Volksarchitektur. Auch die Keramikherstellung mit dem berühmten Blumendekor machte die
Stadt bekannt.


Abkühlung vom Wandern gefällig?
Im Böhmerwald heißt es: „Überall ein Wässerchen“. Und das stimmt. So viele Teiche, Seen und Bäche sieht man kaum irgendwo. Ein Tipp für Familien ist der Teich Babylon mit großer Liegewiese, Kinderspielplatz, Nichtschwimmer- Bereich, Wasserrutschen und Bistros.

SEHENSWERTER TIPP
Haus der Natur des Böhmischen Waldes
www.dumprirody.cz/de/haus-dernatur-cesky-les/

Testfamilien gesucht!

Willst du mit deiner Familie zu unserer Testfamilie werden? Bist du gerne mit deiner Familie unterwegs? Dann bewirb dich als Testfamilie und genieße kostenlos einen mehrtägigen Aufenthalt in einer vorgegebenen Reisedestination, komm zu einem Testessen in ein Restaurant oder verbringe einen tollen Ausflugstag. Wir berichten dann von deinen Erlebnissen.

Jetzt bewerben!

Weitere Berichte von Testfamilien